Home/Für Trainer/Ausbildung zum "Ballmagier"/Zaubermeister (Lernziele&Übungen)

Stufe 2:

Der Zaubermeister (5-6 Jahre)

Die Inhalte der Lernstufe „Zaubermeister“ richten sich an Kinder im Alter von ca. 5-6 Jahren. Auch in dieser Lernstufe steht das spielerische Erlernen von Grundvoraussetzungen für Ballsportarten im Vordergrund. Werfen, Fangen und Prellen sollte nun auch in der Bewegung und mit unterschiedlich großen Bällen gelingen. Die Kinder lernen außerdem selbstangeworfene Bälle aus der Luft mit der Hand wegzuschlagen und „Luftballontennis“ zu spielen.

 

Lernziele, Übungen & Spiele:

Luftballontennis: partnerweise mit dem beidhändig (wenn möglich auch mit einer Hand) gefassten Kleinfeldschläger oder nur mit der flachen Hand im Abstand von 2m den Luftballon hin und her spielen (pro Partner jeweils 5 Kontakte ohne Bodenkontakt)

 

Vorübung:

  • Jedes Kind versucht einen Luftballon in der Luft zu halten (zuerst mit Händen und Füßen, dann mit dem Kleinfeldschläger).
  • Die Kinder bilden einen Kreis und es werden drei Luftballons in der Luft gehalten und mit dem Schläger zu einem anderen Kind gespielt.

 

Spielerische Übung:

  • Jedes Kind versucht einen Luftballon mit dem Kleinfeldschläger in der Luft zu halten. Welches Kind schafft es mit zwei oder drei Luftballons? Variation: zu zweit versuchen die Kinder drei oder vier Luftballons in der Luft zu halten.
  • Es werden zwei Teams gebildet und die Kinder starten einen Staffellauf. Dabei muss der Ball ohne Bodenkontakt in der Luft gehalten werden. Anschließend wird der Ballon an den nächsten Läufer übergeben.

Die Kinder rollen mit der Hand einen Ball mit mind. 20cm Umfang durch eine Hütchenreihe. Die fünf Hütchen stehen in einem Abstand von 1m hintereinander. Von 5 Versuchen sollte ein Durchgang fehlerfrei gelingen ohne mit einem Hütchen in Berührung zu kommen (Ball/Körperteil).

 

Vorübung:

  • Jedes Kind versucht einen Ball mit seinen Händen durch die eigenen Beine zu rollen in Form eines Achters.
  • Es wird ein Feld markiert in dem die Kinder, jedes Kind mit einem eigenen Ball, sich gegenseitig ausdribbeln müssen und den Ball dabei nicht verlieren dürfen (der Ball wird mit der Hand geführt) Variation: Der Ball wird mit der „falschen“ Hand gerollt.

 

Spielerische Übung:

  • Es werden zwei Teams gebildet. Die Kinder stehen an einer Startlinie und laufen eine Staffel um ein Hütchen, das in 5m Abstand steht. Der Ball wird dabei mit der Hand gerollt. Wenn der 1. Läufer den Parcour durchlaufen hat, wird der Ball an den 2. Läufer übergeben. Welches Team kann den Parcour schneller durchlaufen?
  • Es werden zwei Teams gebildet. Die Kinder übernehmen die Rolle der Hütchen und stellen sich hintereinander im Abstand von 1m auf. Jedes Kind bekommt einen Ball. Kind 1 läuft im Slalom um die vor ihm stehenden Kinder herum und stellt sich vor das letzte Kind in der Reihe. Danach darf Kind 2 loslaufen und nimmt ebenfalls den Platz an der Spitze ein. Die Teams treten gegeneinander an. Welches Team zuerst wieder in der ursprünglichen Reihenfolge steht hat gewonnen.

Ein Ball mit 20 cm Umfang und geringerem Luftdruck wird zwischen den Beinen (Ferse/Knie) eingeklemmt. Damit hüpfen die Kinder einen Achter um 2 Hütchen, die 1m auseinander stehen. Von 3 Versuchen gelingt es einmal fehlerfrei zu hüpfen ohne den Ball zu verlieren.

 

Vorübung:

  • Die Kinder hüpfen mit einem Ball zwischen den Beinen auf den Linien am Hallenboden entlang und probieren den Ball nicht zu verlieren.
  • Die Kinder bewegen sich mit Ball zwischen den Beinen in einer Acht um die Hütchen.

 

Spielerische Übung:

  • Es werden zwei Teams gebildet und die Kinder starten einen Staffellauf mit Ball zwischen den Beinen.
  • Die Kinder spielen Fangen mit einem Ball zwischen den Beinen in einem eingegrenzten Feld. Diejenigen, die den Ball verlieren, werden automatisch auch zum Fänger!

In einem Abstand von 4m werden verschieden große Bälle (mind. 20cm Umfang) beidhändig über den Kopf gegen die Wand geworfen und nach dem 1. Aufsprung wieder gefangen (70% fehlerfrei als Einzel- oder Partnerübung)

 

Vorübung:

  • Die Kinder werfen sich zu zweit gegenüberstehend einen Ball über den Boden zu. Der Partner versucht diesen nach einmaligem aufkommen zu fangen.
  • Die Kinder rennen in einem eingegrenzten Feld durcheinander, dabei hat die Hälfte der Kinder hat einen Ball in der Hand. Die Kinder mit Ball in der Hand müssen den Namen eines Kindes ohne Ball in der Hand rufen. Der Ball muss dann nach einmaligem aufspringen von dem Kind gefangen werden.

 

Spielerische Übung:

  • Die Kinder werfen sich zu zweit gegenüberstehend einen Ball über den Boden zu. Der Partner versucht diesen nach einmaligem aufkommen zu fangen. Welches Team schafft die meisten Durchgänge?
  • Die Kinder stehen in 4m Entfernung zur Wand und müssen den Ball des Partners auffangen. Variation: Ein Kind wirft und ein Kind fängt. Oder: Beide Kinder werfen und die Bälle werden getauscht. Welches Team schafft die meisten Durchgänge?

a) Partnerweise in einem Abstand von 4 m den Plastikball mit 10 cm Durchmesser mit dem Tennisschläger durch ein 2m breites Hütchentor rollen. Der anrollende Ball wir vom Partner abgestoppt und wieder ohne das Hütchen zu berühren durch das Tor geschlagen (beidhändige Schlägerhaltung – Der Spielfluss gelingt mit geringen Spielunterbrechungen)

b) Und als Staffel (2 Mannschaften, beliebig viele Kinder): Slalom mit dem Schläger den Plastikball durch eine Hütchenreihe (Hütchenabstand 1m) rollen und nach dem letztem Hütchen zum nächsten Spieler passen, der dieselbe Aufgabe durchführt. (60-70% fehlerfrei)

 

Vorübung:

  • Ball wird im Abstand von 2m durch zwei Hütchen gerollt (mit Schläger). Anschließend wird der Ball vom selben Kind eingeholt, gestoppt und wieder durch das Tor gerollt.

 

Spielerische Übung:

  • Je 2 Kinder bilden ein Team. Die Kinder müssen sich den Plastikball vorsichtig in einem Abstand von 4 Metern durch ein 2 m breites Hütchentor rollen. Der Partner stoppt den Ball und rollt ihn zurück. Welches Team schafft diese Übung 10 mal ohne Fehler? Schaffen es mehrere Paarung, wird das Tor verkleinert. Bis nur noch eine Paarung übrig ist.
  • Die Kinder spielen sich den Plastikball mit dem Schläger am Boden, in einem Kreis hin und her. Ein Kind in der Mitte muss versuchen den Ball zu erreichen. Wenn es den Ball erreicht hat, tauscht es die Position mit dem Kind das den Ball zuvor gespielt hatte. Variation: Zwei Kinder befinden sich im Kreis.

Die Laufstrecke umfasst 9m. Auf dem Hinweg laufen die Kinder vorwärts Slalom durch die Hütchenreihe. Die Hütchen sind in einem Abstand von 1,5m hintereinander aufgestellt. In der Vorwärtsbewegung muss der Ball 5 Mal leicht über Kopfhöhe vor sich hochgeworfen und wieder aufgefangen werden. Nach Umrundung des letzten Hütchens, laufen die Kinder rückwärts auf dem direkten Weg zur Startlinie zurück. Währenddessen muss der Ball 5 Mal beidhändig geprellt und wieder aufgefangen werden. (Von 3 Versuchen einmal fehlerfrei)

 

Vorübung:

  • Je zwei Kinder stehen sich im Abstand von maximal 2 Meter gegenüber und werfen sich den Ball zu (beidhändig und leicht über Kopfhöhe).
  • Die Kinder laufen durcheinander und werfen den Ball leicht über Kopfhöhe. Wenn sich zwei Kinder treffen wird der Ball auf diese Weise übergeben.
  • Die Kinder laufen 9m und werfen dabei den Ball mehrfach über Kopfhöhe. Zurück wird der Ball im Laufen beidhändig geprellt.

 

Spielerische Übung:

  • Die Kinder laufen in einem eingegrenzten Bereich, mit jeweils einem Ball auf den Boden prellend durcheinander und müssen sich gegenseitig ausdribbeln ohne den Ball zu verlieren. Die Hälfte der Kinder laufen in einem eingegrenzten Bereich mit einem Ball. Diesen dribbeln und prellen die Kinder so, dass die anderen Kinder nicht an den Ball kommen.

Benötigen Sie Talentino-Materialien?

Materialien
Hauptsponsor
Premium Partner